Anmeldung telc 2018 
telc - Prüfungen Termin:   10. November 2018 schriftliche und mündliche Prüfung Ort: Lessing-Gymnasium Döbeln Prüfungsgebühren: A1/A2 – 45 € B1  – 75 € B2 – 80 € Anmeldung: Die ausgefüllten Formulare sind auf dem Postweg an den Sächsischen Russischlehrerverband e.V. Dr. Monika Brosch, An der Nelse 31, 04668 Grimma zu schicken. Die entsprechende Prüfungsgebühr ist auf das Konto des SLR e.V. unter dem Stichwort “telc 2018 + Familienname des Prüflings” zu überweisen. Die Anmeldung ist erst nach Einzahlung der Prüfungsgebühr wirksam. Bankverbindung:  Bankverbindung: Sächsischer Landesverband der Russischlehrkräfte e.V. Sparkasse Zwickau IBAN: DE67 8705 5000 2244 0035 42 BIC: WELADED1ZWI Anmeldeschluss: 28.9.2018 Die angemeldeten Teilnehmer erhalten eine Einladung zur Russisch telc- Prüfung, der sie die Prüfungsräume und –zeiten entnehmen können. Die Anreise der Teilnehmer erfolgt individuell und auf eigene Kosten. Unter www.telc.net kann sich umfassend über die telc-Prüfungen informiert werden, ebenso können hier kostenlos Übungstests zu den einzelnen Niveaustufen heruntergeladen werden. Weitere Informationen: 1. Was bedeutet telc? telc steht für “The European Language Certificates – die Europä- ischen Sprachenzertifikate”. Es bezeichnet ein System von Sprach- prüfungen in derzeit zehn Sprachen. Diese Sprachenzertifikate orientieren sich konsequent am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) und legen Wert auf den kommunikativen Ansatz. Dadurch wird Fremdsprachenkompetenz in den vier Bereichen (Hören, Lesen, Sprechen, Schreiben) objektiv messbar, transparent und international vergleichbar. telc-Zertifikate werden von vielen Hochschulen und Arbeitgebern in der ganzen Welt anerkannt. 2. Wer entwickelt diese Prüfungen und bietet sie an? Entwickelt und angeboten wird das telc-Russischzertifikat von der gemeinnützigen telc GmbH, die eine Tochter des Deutschen Volkshochschulverbandes e.V. (DVV) ist. telc GmbH, Bleichstr.1, 60313 Frankfurt Tel.: 069/956246-0, Fax: 069/956246-62 Internet: www.telc.net E-Mail: info@telc.net 3. Wer organisiert die telc-Prüfungen für sächsische Schüler? Im Schuljahr 2016/2017 hatten der Sächsische Volkshochschul- verband e.V. und der Sächsische Russischlehrerverband e.V. ein gemeinsames Projekt zur Durchführung der telc-Prüfungen Russisch gestartet. Dieses Angebot wurde von Russischschülern sächsischer Schulen gern genutzt, alle Schüler/innen haben die Prüfungen erfolgreich bestanden. Beide Verbände setzen auch im Schuljahr 2018/2019 ihre Zusammenarbeit fort, die nächsten telc-Prüfungen werden im November 2018 stattfinden. 4. Welche Prüfungen werden angeboten? Für RUSSISCH (allgemeinsprachliche Prüfungen) werden die Kompetenzniveaus A1, A2, B1 und B2 geprüft. Es gibt gegenwärtig noch keine Schulprüfungen (wie z.B. im Englischbereich). Dennoch wird sich auch bei den Prüfungen 2018 bemüht werden, Themen auszuwählen, die sich an den Interessen der Jugendlichen orientieren. 5. Wie hoch sind die Prüfungsgebühren? Schüler/innen werden die Prüfungen zu einer reduzierten Prüfungsgebühr angeboten: A1 45 € A2 45 € B1 75 € B2 80 € 6. Wie kann man sich auf die Prüfungen vorbereiten? Formen der Vorbereitung können sehr unterschiedlich sein (Einbeziehen der Prüfungsformate in den Unterricht, Arbeitsgemein- schaften, individuelle Vorbereitung ...). Alle telc-Prüfungen folgen demselben Schema beim Test der vier Kompetenzbereiche Sprechen, Lesen, Hören, Schreiben. Zum Kennenlernen des Formats sowie zur Einschätzung der Sprachkompetenz bieten sich die von telc heraus- gegebenen Übungstests an. Diese, einschließlich der MP3-Dateien für den Hörverständnisteil, sind als kostenfreier Download unter www.telc.net verfügbar oder können gegen eine Schutzgebühr als Printversion bzw. Audio-CD im telc Webshop bestellt werden. Eine wichtige Hilfe bei der Prüfungsvorbereitung sind die Videos von mündlichen Prüfungen, von denen einige auf der Homepage von telc aufgerufen werden können. 7. Wie wird bewertet? telc-Sprachprüfungen orientieren sich in den Bewertungskriterien am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen und legen damit Wert auf den kommunikativen Ansatz bei der Messung von Sprachkompetenz. Auf den Kompetenzstufen A1 und A2 gilt eine Prüfung als bestanden, wenn insgesamt 60% der Punktzahl erreicht wurden (schriftlicher und mündlicher Teil sind ausgleichbar). Auf den Kompetenzniveaus B1 und B2 müssen sowohl im schriftlichen als auch im mündlichen Teil jeweils 60% der Punktzahl erreicht werden, um die Prüfung zu bestehen. 8. Wann werden die Prüfungsergebnisse mitgeteilt? Die Prüfungsergebnisse werden innerhalb von 3 bis 6 Wochen mitgeteilt. 9. Wie lange gelten telc-Zertifikate? telc-Zertifikate sind unbefristet gültig, lediglich das Datum der Prüfung ist auf dem Zertifikat aufgeführt. Die Anerkennung von telc-Zertifikaten ist durch die Mitgliedschaft in der "Association of Language Testers in Europe" (ALTE) gewährleistet, die über die Einhaltung der Richtlinien des Referenzrahmens wacht.
Informationen zu telc